Skip to end of metadata
Go to start of metadata


Hinweis für externe Nutzer im publicwiki.unibw.de

Bitte beachten Sie, dass einige der Links in diesem Dokument nur hochschulintern abrufbar sind.

Bitte beachten Sie auch unsere aktuellen Hinweise zur IT-Unterstützung der Lehre

Aktuelles

 

Freigabe der Videokonferenzlösung BigBlueButton für Konferenzen mit personenbezogenen Daten.

Siehe dazu auch: Empfehlungen zu Videokonferenzen

 

Zusammenfassung der aktuellen Lösungen zu Videokonferenzen

 

Regelungen zum Datenschutz bei Videokonferenzen

 

Neuer Videokonferenzdienst Cisco WebEx (nur hochschulintern verfügbar)

 12:30

Umstellung aller Konten aus "unibw.de" auf alleinige Nutzung über SSO. Die bisher genutzten Zoom-Passwörter verlieren damit ihre Gültigkeit.

 

Hygieneregelungen zum Zugang und Nutzung der Pools im Rechenzentrum (nur hochschulintern erreichbar)

 

Neue Client-Version 5.0 des Zoom-Clients ist verfügbar. Wichtige Schritte in Richtung IT-Sicherheit sind erkennbar (→ Release-Notes)
Bitte aktualisieren Sie Ihre Clients zeitnah.

 

Statistik zu Zoom-Videokonferenzen nach erster Woche Online-Lehre: 1.058 Videokonferenzen mit insgesamt 16.970 Teilnehmern (bis zu 250 Teilnehmer/VC)

Es wurden keine globalen Störungen gemeldet.

 

Verbesserung des Datenschutzes bei der Nutzung von Zoom

 

Empfehlungen des Rechenzentrums zum Beginn der Online-Lehre ab  

 

Hinweise zum Datenschutz in Videokonferenzen

 

Toolsammlung zur Online-Lehre erweitert (insb. Videobearbeitung)

 

Der DFN-Verein hat die Anbindung öffentlicher Provider (insbesondere Telekom/Talia und Vodafone/Unity Media) deutlich erhöht. Damit sollte es über diese Provider keine Engpässe beim Übergang zum Forschungsnetz X-Win geben.

 

Sonderlösung für Kostenstellenleiter zu Unterschriften auf Kennungsanträgen publiziert. Damit wird die durchgängige Bearbeitung auch im Homeoffice ermöglicht.

 

Sie haben zuhause eine schlechte Internetverbindung? Verbinden Sie sich auch bei geringer Bandbreite (selbst bei ISDN mit 64 Kbit/s) performant mit den Terminalservern des Rechenzentrums von zuhause aus und nutzen Sie die breitbandige Anbindung der Universität für weitere Aktivitäten.

 

Neue Version des Zoom-Clients unter Windows verfügbar. Bitte bestätigen Sie die angezeigte Meldung zur Aktualisierung, da hier insbesondere auch Verbesserungen bzgl. Sicherheit und Datenschutz berücksichtigt wurden.

 

Neuer Download-Rekord im Datennetz. Das Webinar zur Information der Studierenden führte zeitweise zu Downloadraten von mehr als 2 GBit/s.

 Kicken Sie hier für die Grafik zur Auslastung vom 08.04.2020...

 

Aufzeichnungen der Videokonferenzen/Schulungen/Webinare jetzt verfügbar (nur mit Uni-Kennung über ILIAS erreichbar)

 

Schulungen des RZ zur Nutzung von Videokonferenzen in der Online-Lehre (Link ist nur hochschulintern erreichbar)

 

Nach Hinweis auch Schwachstelle in der Verschlüsselung bei Zoom:
→ Bitte beachten Sie bei der Nutzung von Zoom unsere Hinweise zum Datenschutz.

 

"Von der Präsenz-Lehre zur Online-Lehre" (Link ist nur hochschulintern erreichbar)

 

Datensicherung für Online-Lehre im Homeoffice (Link ist nur hochschulintern erreichbar)

 

Zoom reagiert auf öffentliche (und zumindest teilweise berechtigte) Kritik mit einer neuen Datenschutzrichtlinie sowie Klarstellung zu potentiellen Sicherheitsgefahren und zur Verschlüsselung

 

Die Stabsstelle IT-Recht der bayerischen Universitäten hat eine Informationsseite zu Videokonferenzen mit Zoom zusammengestellt, u.a. auch mit Verweis auf unsere Doku zu Zoom.

 

Aufzeichnung und Unterlagen zur Videokonferenz “Informationen zur Online-Lehre” in ILIAS eingestellt. (Zugang nur für Uni-Mitglieder)

 

Für kommende Woche ist mit den Dozenten eine Videokonferenz/Webinar zum Thema Online-Lehre geplant. (Link ist nur hochschulintern erreichbar)

 

Es gibt Hinweise zu Netzproblemen im Wissenschaftsnetz X-Win . Wir beobachten verstärkt schlechte Performance bis hin zu Verbindungsabbrüchen, insbesondere beim Upload größerer Dateien auf unsere Server. DFN-Verein arbeitet daran.

 

Hinweis zu Datentransfers auf Server der UniBw (mittels VPN)

 

Anzahl der VPN-Lizenzen auf 500 erhöht. Nutzen Sie alternativ auch unsere Terminalserver

 

Empfehlungen zur IT-Unterstützung der Lehre

 

Empfehlungen zum Zugang zu internen Diensten

 

Erster Tag im "globalen Homeoffice"
Hohe Belastung VPN-Server (Lizenzen nochmals erweitert), geringere Last auf Terminalserver
Strategie für optimale Homeoffice-Zeiten

 

Zunächst werden 100 Lizenzen für Videokonferenzen mit Zoom beschafft

 

Notfallplan RZ wird aktiviert, geordneter Übergang zu Remote-Support

 

Hinweis für Mitarbeiter im Verwaltungsbereich

 

Lizenzen für Verbindungen zu unseren Terminalservern wurden auf 400 verdoppelt

 

Nach starkem Anstieg der VPN-Verbindungen wurde die Lizenzanzahl von 200 auf 400 verdoppelt.

 

Alternative Lösung für Aufzeichnung und Nachvertonung von Präsentationen verfügbar

 

Tests einer alternativen Lösung zu Videokonferenzen erfolgreich abgeschlossen


Aktuelle Fragen

Frage


Antwort


Kann ich die Videokonferenzlösung Zoom auch über den Browser ohne Zusatzsoftware nutzen.

Ja, das ist in allen Browsern möglich, welche WebRTC implementiert haben. Der korrekte Link im Browser wird entweder über die Einladung zur Konferenz durch den Veranstalter korrekt gesendet (Dieser sollte in seine Profileinstellungen "Einen Link "Von Ihrem Browser teilnehmen" aktivieren) oder sie ersetzen dazu im Zoom-Konferenz-Link in der URL https://unibw.zoom.us/j/ durch https://unibw.zoom.us/wc/join/ um die Konferenz direkt im Browser zu starten. Dazu ist auch keine Anmeldung bei Zoom erforderlich.

Hinweis: Die Qualität über WebRTC wird in der Regel schlechter sein als bei der Nutzung der Zoom-Software. Zudem unterstützen nicht alle Browser den aktuellen WebRTC-Standard korrekt. Es werden die Chromium-basierten Browser empfohlen (z.B. Google Chrome).

Ich möchte mich über aktuelle Themen wie beispielsweise Online-Lehre informieren. Gibt es eine Übersicht der Stellen, an denen ich Informationen erhalte

Hier die ersten Anlaufstellen:

Warum sind Datentransfers (über VPN) so langsam

Aktuell beobachten wir, dass sehr viele Transfers, insbesondere Datenuploads zu ILIAS, über VPN-Verbindungen abgewickelt werden. Dies ist nicht erforderlich, da ILIAS weltweit erreichbar ist. Der Transfer über VPN-Verbindungen ist deutlich langsamer als eine direkt Verbindung, daher sollten Sie VPN deaktivieren bevor Sie den Datentransfer starten.

Empfehlungen zum Zugang zu internen Diensten

Durch die starke weltweite Zunahme an Telearbeit/Homeoffice kommt es nicht nur bei uns, sondern auch bei nahezu allen Providern zu tageszeitabhängigen Engpässen. Daher die folgenden Empfehlungen:

Optimale Zeiten im Homeoffice

 : Am ersten Tag im globalen Homeoffice waren die Belastungsspitzen wie erwartet jeweils gegen 11 und 15 Uhr, wo jeweils für ca. 1h Lastspitzen in den Verbindungen zu internen Diensten auftreten. Bis gegen 10:30 Uhr bleibt es und ab 16 Uhr wird es wieder relativ ruhig. 

Die Präsidentin hat am  per Mail über die "Einstellung des Lehrbetriebs an der UniBw M" informiert. Gibt es dazu entsprechende Maßnahmen des Rechenzentrums zur Unterstützung der Lehre

Das Rechenzentrum hat sich auf diesen Umstand bereits vorbereitet und entsprechende Maßnahmen geprüft und soweit möglich auch bereits umgesetzt. Diese sind:

  • Umstellung der Vorlesungen auf Selbststudium
    Dazu sollten die zumeist bereits vorhandenen Präsentationen (Powerpoint, PDF, etc.) am besten mit einer zusätzlichen Tonspur zur Erläuterung durch den Dozenten versehen werden. .können auch einzelne Anwendungen am PC "mitgeschnitten" und als Video publiziert werden.
  • Abhalten von Online-Vorlesungen (Streaming)
    Dazu gibt es bereits konkrete Anleitungen zur Durchführung. Leider ist zum Stand  die Infrastruktur des Deutschen Forschungsnetztes (DFN) nicht ausreichend, um auch die Anforderungen aller deutschen Hochschulen zu bedienen. Daher sollte dieses Instrument aktuell noch nicht fest eingeplant werden.
  • Bereitstellung größerer Datenmengen auf der Lernplattform ILIAS
    Die Plattform kann jetzt einzelne Uploads bis 500 MB aufnehmen und damit auch Videoinhalte anbieten.

Für Details zur Umsetzung dieser Punkte siehe nachfolgende Beiträge.

Wie kann ich mit Mitarbeitern und Studierenden auch online interaktiv kommunizieren

Dazu kann die Videokonferenzlösung des DFN (DFNconf) genutzt werden. Diese bietet von Telefonkonferenzen über Videokonferenz bis zum Vorlesungsstreaming eine breite Palette an Kommunikation.

 : Die Konferenzlösungen des DFN sind derzeit überlastet und sollten für verbindliche Termine nicht genutzt werden. Wir testen bereits alternative Lösungen, welche wir kurzfristig (aber unter Berücksichtigung des Datenschutzes) alternativ anbieten können.

Details → Videokonferenzen

Seit  steht mit dem Cloud-Dienst Zoom eine alternative Lösung zur Verfügung.

Welche Möglichkeiten habe ich, von zuhause zu arbeiten

Über Telearbeit bzw. Home Office können Sie nahezu alle Aufgaben erledigen, welche Sie auch am Arbeitsplatz auf dem Campus gewohnt sind. Wir bieten dazu unterschiedliche technische Lösungen an.

Details → Telearbeit und mobiles Arbeiten

Kann ich von zuhause auch auf interne Dienste zugreifen

Ich habe meine Vorlesungsunterlagen bereits als Dokument verfügbar. Wie kann ich diese noch mit einer Tonspur kommentieren und als Video publizieren

Unter Windows 10 haben wir eine sehr einfache Lösung getestet, um die Nutzung von Anwendungen (Powerpoint, Acrobat PDF, Firefox, etc.) zu dokumentieren und als Video (auch mit Tonspur) zu speichern.

Details → Bildschirmaufzeichnung unter Windows 10

 : Die erzeugten Dateien sind momentan für eine komplette Vorlesung deutlich zu groß (mehrere GB). Wir testen derzeit eine geeignete Komprimierungslösung. Zudem kann die Aufzeichnung leider nicht pausiert werden.

 Dies kann jetzt mit dem Cloud-Dienst Zoom sehr komfortabel realisiert werden

Wo kann ich meine Vorlesungsunterlagen für Studierende ablegen

Hier bietet sich insbesondere unsere Lernplattform ILIAS an. Diese ist im Internet verfügbar und bietet neben frei zugänglichen Inhalten auch geschützte Bereiche z.B. nur für zugelassene Studierende.

Details → https://ilias.unibw.de 
Falls Sie noch keinen eigenen Vorlesungsbereich in ILIAS besitzen wenden Sie sich bitte an ilias@support.unibw.de 

weitere Möglichkeiten der Datenablage → Ratgeber Datenablage


Wie können Mitarbeiter in Verwaltung und milit. Bereich in Home Office das Universitätsnetz nutzen

Wir empfehlen dazu, vom häuslichen Arbeitsplatz aus die Terminalserver im Hochschuldatennetz zu nutzen.

Mitarbeiter mit genehmigter Telearbeit haben zudem die Möglichkeit, auf das Telearbeitsportal der Verwaltung zuzugreifen. Dazu ist eine 2-Faktor-Authentifizierung erforderlich, welche durch das Rechenzentrum ausgestellt wird.

FAQ-ID 30638177

Version 34