CommunityMirror - Informationsstrahler

Ein CommunityMirror ist ein „interaktiver Informationsstrahler"

(funktional, Szenario)

Schaffung von Gewahrsein / Awareness - zu Personen und was die machen (INFMirror), zu Aktivitätsmöglichkeiten (UrbanLife+), ...

Grundstruktur

Darstellung der Signale / Information

Interaktionsmöglichkeit

Einordnung der Anwendungsklasse "interaktiver Informationsstrahler / Community-Mirror" zwischen

  • Digital-Signage (immer nur ein Signal, versucht Aktivität zu erzielen - nicht Wissen zu generieren) und 
  • Kiosk (aktive, bewusste, zielgerichtete Beschäftigung)

CommunityMirror - Architektur

Ein CommunityMirror besteht technisch aus

Wichtigstes Konzept ist dabei die Trennung der CommunityMirror-App (Instanz des CommunityMirrorFrameworks) und der CommunityMashup-Instanz, von der die Daten bezogen werden (und auf die verwiesen werden kann für eine Referenz / URL auf die Daten).

Für die CommunityMirror-App gibt es weitere Architekturüberlegungen:

Im CMF kann folgendermaßen konfiguriert / gethemed werden:

TBD Aktuellen Stand dokumentieren

Verschiedene Dokumente zur Architektur (teilweise veraltet)

CommunityMirrorFramework / CM-Anwendungen/Anwendungsklassen

CommunityMirrorFramework (CMF) = Modularer Baukasten für das schnelle und einfache Erstellen verschiedener einsatzszenariospezifischer CommunityMirror-Anwendungen

CommunityMirror-Anwendung (CMA) = Einsatzszenariospezifische Kombination aus

In der Vergangenheit haben wir von folgenden konkreten Anwendungen (Anwendungsklassen) gesprochen:

In Veröffentlichungen sollte möglichst immer zuerst von "CommunityMirror" gesprochen werden - und nur wenn es um spezifische Eigenschaften einer Anwendungsklasse geht von dieser Anwendungsklasse.

CommunityMirrorFramework - Komponenten 

Im CommunityMirrorFramework wird unterschieden zwischen

Hier eine Liste der verschiedenen Elemente in der UI: TBD: Überarbeiten und Aktualisieren

Partikelsystem

Generell: Soweit möglich, sollte alles über die Partikel-Metapher abgebildet werden, d.h. statt großer INTRApartikelinhalte (beispielsweise Darstellung von Autor / Organisation zu einem Content) sollte die Information besser über INTERpartikel-Beziehungen (beispielsweise das "Dranhängen" eines Autoren- bzw. Organisationspartikels an einen Content) abgebildet werden.

Partikeldetaillierungsgrade und -zustände

TBD: Wie kann zwischen Detailierungsgraden (hier brauchen wir noch ein besseres Wort!) gewechselt werden (Tap zu mehr Details ist einfach, wie kommt man aber "zurück"), ggf. per Pinch? Kommt man von inDetail wieder zu inFlow? Wird inFlow bei Tap gecloned oder "verwendet".

Für alle diese Detailierungsgrade sollte es grundsätzlich die Möglichkeit geben, folgende Zustände als Addons (z.B. über entsprechende "visuelle Anhängsel" wie Badges, Farbänderungen, Rahmen, etc.) zu definieren (2.0):